Datenschutzhinweise
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von anderen Diensten (Google reCaptcha) um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Du die Website verwendest, werden von uns sowie von Google und Hoster externer Inhalte (eingebundene Bilder) gespeichert und weiterverwendet. Mit der Nutzung dieser Webseite erklärst Du dich damit einversanden, dass Cookies verwendet, sowie Daten gespeichert und weiterverwendet werden.

Prüfungsangst in der Grundschule?

50 Punkte
Guten Tag,

was kann ich machen, wenn die Kinder schon in der Grundschule Prüfungen
negativ sehen bzw. regelrecht Prüfungsangst aufbauen?

Hab das Gefühl, dass die Kinder sich schon in der dritten / vierten
Klasse richtig Stress wegen dem Übertritt machen.

Wie geht ihr damit um?

Beste Grüße

vor 3 Jahren von

1 Antwort verfügbar

-13 Punkte
Guten Tag,


Es ist schön, dass sich jemand zur Prüfungsangst in Grundschulen Gedanken macht und das Thema einmal aufmerksam anspricht.

Einerseits gilt: Respekt vor einer Prüfung ist gut, Angst ist hinderlich. Hier müssen sich die Eltern und Lehrer hinterfragen, ob sie vielleicht einen zu hohen Erwartungsdruck aufbauen. Einem Kind sollten alle Möglichkeiten offen stehen - das bedeutet aber auch, dass der Übergang zum Gymnasium nicht das Lebensziel sein muss, sondern spätere Berufe nicht unbedingt von einem guten oder schlechten Diktat abhängig sind.

Andererseits gibt es die Sichtweise der Kinder, die sich untereinander vergleichen und gegenseitig motivieren sollen. Wenn die Motivation durch den Wettbewerb in Konkurrenz umschlägt, entsteht eine Versagensangst, die die Kinder überfordert und sich in Prüfungsangst äußert. Gibt es Kinder in der Klasse, die besonders zu Konkurrenzkämpfen neigen, kann man die Situation entschärfen, in dem man zwei solche Wettstreiter nicht nebeneinander sitzen lässt.

Einem Kind zu sagen, es solle keine Angst haben, ist wenig erfolgversprechend.
Besser ist es, dem Kind die Angst schrittweise zu nehmen. Dies kann man zum einen erreichen, indem man Prüfungssituationen übt und daher entschärft. Vielleicht sogar einfach mal mit einem Klassenkameraden zusammen zuhause ein Spaßdiktat schreiben und sich gemeinsam darüber amüsieren, was für Fehler man eventuell durch Flüchtigkeit gemacht hat.
Zum anderen kann man die Kinder ablenken vom Prüfungsstress. Kinder, die sich ihrer Fähigkeiten und Talente bewusst sind, gehen entspannter mit Prüfungen um, weil sie eine Selbstsicherheit mitbringen, die sie vor Versagensängsten schützt. Es ist wichtig, gemeinsam mit dem Kind herauszufinden, was es wirklich gut kann und wo seine Stärken liegen.

Ist die Prüfungsangst so schlimm, dass sie das Kind massiv in seiner Leistungsfähigkeit einschränkt, dann hilft es, kleine Entspannungsübungen vor den Arbeiten zu machen, gerne gemeinsam mit der ganzen Klasse. Und den Tag vor der Prüfung zu Hause als "lernfreien Spieltag" zu etablieren, an dem auch nicht über die anstehende Klassenarbeit geredet wird. In der Grundschule reicht es, aufmerksam die Hausaufgaben zu erledigen. Es muss für Grundschularbeiten nicht extra gelernt werden, wenn das Kind im Unterricht einigermaßen mitkommt.

Weitere Tipps zum Thema finden sich hier:
[URL nur für angemeldete Nutzer sichtbar]





Beste Grüße
vor 3 Jahren von
 

Du hast eine bessere Antwort oder einen weiteren Tipp?

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen um diese Funktionalität nutzen zu können.

Verwandte Fragen

Hallo liebe Freunde :-) Wie schafft ihr es, dass eure ...
65 ǀ  offen ǀ  1 Antwort

Hallo! Unser Sohn ist jetzt in der Grundschule und ...
65 ǀ  offen ǀ  1 Antwort