Datenschutzhinweise
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von anderen Diensten (Google reCaptcha) um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Du die Website verwendest, werden von uns sowie von Google und Hoster externer Inhalte (eingebundene Bilder) gespeichert und weiterverwendet. Mit der Nutzung dieser Webseite erklärst Du dich damit einversanden, dass Cookies verwendet, sowie Daten gespeichert und weiterverwendet werden.

Sollte ich bei Hausaufgaben helfen?

74 Punkte
Hallo!

Unser Sohn ist jetzt in der Grundschule und manchmal dauern die
Hausaufgaben gefühlte Ewigkeiten. Macht es Sinn, den Kindern in der
Grundschule bei den Hausaufgaben zu helfen? Oder ist das eher negativ,
weil sie dann nicht lernen, Verantwortung zu übernehmen?

vor 3 Jahren von

1 Antwort verfügbar

-12 Punkte
Hallo,

vielen Dank für die Frage! Grundsätzlich ist man als Eltern(teil) immer schnell versucht, seinem Kind bei den Hausaufgaben zu helfen, besonders wenn man sieht, dass sich das Kind abmüht oder einfach nicht zurechtkommt. Was also tun? Prinzipiell sollte man sich bewusst machen, warum es überhaupt die Hausaufgaben gibt: sie sollen vor allem das erlernte Wissen in der Schule vertiefen und dein Kind dazu anregen, erlernte Regeln oder erlernten Stoff anzuwenden und zu wiederholen.

Zudem muss auch ein Kind (so "krass es zunächst klingen mag") lernen, auch mit schwierigen Situationen umzugehen, dass es auch einmal etwas länger dauern kann, bis man zu einer Lösung kommt. Dennoch strebt jeder Mensch nach Erfolgserlebnissen, die vor allem durch das selbstständige Erlernen kommen. Wenn dein Kind beispielsweise endlich die richtige Lösung gefunden hat, ist es zurecht stolz auf sich und kann dem Lehrer am nächsten Tag davon berichten. Gerade in der Grundschule haben Schüler und Lehrer ein ganz besonderes Verhältnis zueinander, dies wird auch durch die selbständige Erledigung der Hausaufgaben gestärkt. So bekommen etliche Kinder von ihrer Lehrerin für sehr gute Hausaufgaben einen Sticker oder Stempel in ihre Hausaufgaben gedrückt- eine Belohnung, auf die das Kind stolz ist.

Daher ist es nicht empfehlenswert, dem Kind bei den Hausaufgaben zu helfen, da es sonst mit der Zeit die Lust am Lernen und am Fach verlieren könnte. Zudem neigen sehr viele Eltern dazu, die Hausaufgaben des Kindes zu kontrollieren und es zu bitten, Fehler zu korrigieren, auf die die Eltern hinweisen. In den Augen vieler Lehrer ist dies jedoch der falsche Weg. So werden Fehler "weggemogelt" und der Lehrer weiß somit nicht, was das Kind nun verstanden hat und was nicht. Hilfreicher ist es daher, dem Lehrer unter die gemachten Hausaufgaben eine Notiz zu machen, welcher Stoff nicht oder nicht komplett verstanden wurde. Kinder dürfen und sollen Fehler machen, diese können dann gemeinsam in der Schule, mit dem Lehrer und anderen Schülern, verbessert werden. Zudem ist es für das Kind besser, wenn es von der Lehrkraft auf Fehler oder "schlechte" Hausaufgaben hingewiesen wird. Die Eltern-Kind-Beziehung sollte nicht unter den Hausaufgaben leiden. Zudem muss das Kind den Stoff auch alleine während einer Klassenarbeit oder einem Test beherrschen.

Im ersten Schuljahr sollten die Eltern ruhig mit am Tisch sitzen und bei Verständnisfragen zur Verfügung stehen, ehe das Kind nach und nach die Hausaufgaben im Zimmer erledigt. Oft hilft es Kindern auch, zum Beispiel Klassenkameraden anzurufen, die sich viel besser mit dem Stoff auskennen.

Beste Grüße!

vor 3 Jahren von
 

Du hast eine bessere Antwort oder einen weiteren Tipp?

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen um diese Funktionalität nutzen zu können.

Verwandte Fragen

Hallo Community, wenn meine Eltern zum Pflegefall ...
74 ǀ  offen ǀ  1 Antwort

Hi, welche Signalwörter kommen oft in Past Tense Continuous ...
1 ǀ  offen ǀ  0 Antworten