Datenschutzhinweise
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von anderen Diensten (Google reCaptcha) um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Du die Website verwendest, werden von uns sowie von Google und Hoster externer Inhalte (eingebundene Bilder) gespeichert und weiterverwendet. Mit der Nutzung dieser Webseite erklärst Du dich damit einversanden, dass Cookies verwendet, sowie Daten gespeichert und weiterverwendet werden.

Wann lohnt sich eine Pflegeversicherung?

22 Punkte
Hallo Leute!

Lohnt es sich, eine Pflegeversicherung abzuschließen? Bzw. wie in meinem
Fall, die Versicherung weiterlaufen zu lassen oder diese zu kündigen? :-)

Wenn man eine Pflegeversicherung hat, müssen dann die Kinder im Notfall
trotzdem mit Zahlen?

Viele Grüße!

vor 20 Monaten von

1 Antwort verfügbar

6 Punkte
Guten Tag,

vielen Dank für die Frage.

Seit dem 1. Januar 1995 ist die Pflegeversicherung ein zusätzlich eigenständiger Zweig der Sozialversicherung. Die Pflegeversicherung ist eine Pflichtversicherung, welche nicht gekündigt werden kann. Die Versicherungspflicht betrifft alle gesetzlich und privaten Versicherten.

Alle gesetzlich Krankenversicherten sind automatisch in der Pflegeversicherung versichert. Die privaten Krankenversicherten müssen dafür Sorge tragen eine private Pflegeversicherung abzuschließen. In der Regel wird diese mit dem Abschluss der privaten Krankenversicherung gemeinsam abgeschlossen.

Die Pflegeversicherung und ihre Leistungen

Die Leistungen aus der Pflegeversicherung hängen von dem Pflegegrad, der Art der Pflege und von der Dauer der Pflegebedürftigkeit ab. Die Pflegeversicherung ermöglicht den Pflegebedürftigen zu entscheiden, vom wem sie gepflegt werden. Die Entscheidung liegt bei qualifizierten und professionellen Fachkräften oder ob das Geld direkt für die private Pflege bezzogen werden möchte. Dies wäre der Fall, wenn innerhalb der Familie die Pflege erfolgt. Ein Teil der Familie kann eventuell nicht Arbeiten durch die Pflege und benötigt einen entsprechenden finanziellen Ausgleich. Sinn des Pflegegeldes ist, dass die zu pflegenden Personen ein selbstbestimmtes Leben führen und die Entscheidung selbst treffen bzw. der entsprechende Vormund, falls es selbst nicht mehr möglich ist.

Reicht die Pflegeversicherung zur Abdeckung der Kosten nicht aus, wird die Familie herangezogen, sprich die leiblichen Kinder. Aus diesem Grunde wird gesetzlich nach dem SGB XI (elftes Buch des Sozialgesetzbuches) alles geregelt. Bei der Pflegeversicherung wird auch von einer Teilkostenversicherung gesprochen.

Die Versicherung wurde ins Leben gerufen, da die Menschen immer älter werden. Mit dieser Versicherung findet eine Teilabsicherung statt. Es wird von Rechtswegen noch von Pflichtversicherten und freiwillig Versicherten gesprochen, wobei es sich um eine Pflichtversicherung handelt.

Pflegeheime und Altersheime sind teuer genauso wie eine umfassende häusliche Pflege die Finanzen strapaziert. Die gesetzlichen Rentenansprüche und die Pflegeversicherung reichen bei einem Altenpflegeheim oftmals nicht aus. Somit zieht der Staat ggf. die Kinder ran. Dabei müssen die Kinder ihre Vermögensverhältnisse vollständig offenlegen. Sie werden zudem befragt, wie viel sie bereit sind selbst tragen zu wollen, bevor der Staat seine Ansprüche ausrechnet und geltend macht.

Die Kinder werden in erster Linie in die Pflicht genommen, sogar mit dem eigenen Besitz.

Beste Grüße


vor 20 Monaten von
 

Du hast eine bessere Antwort oder einen weiteren Tipp?

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen um diese Funktionalität nutzen zu können.

Verwandte Fragen

Hallo zusammen! Ich hab mal eine Frage.. Was passiert ...
29 ǀ  offen ǀ  1 Antwort

Moin, sagt mal.. was kann ich eigentlich an staatlichen ...
20 ǀ  offen ǀ  1 Antwort