Datenschutzhinweise
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von anderen Diensten (Google reCaptcha) um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Du die Website verwendest, werden von uns sowie von Google und Hoster externer Inhalte (eingebundene Bilder) gespeichert und weiterverwendet. Mit der Nutzung dieser Webseite erklärst Du dich damit einversanden, dass Cookies verwendet, sowie Daten gespeichert und weiterverwendet werden.

Was ist der Unterschied zwischen Republikaner und Demokrat?

209 Punkte
Hallo!

Kann mir einer von euch erklären, worin sich Republikaner und Demokraten
allgemein und im Detail unterscheiden? Ist das vergleichbar mit
Rechts/Links in Deutschland?

vor 3 Jahren von

3 Antworten verfügbar

30 Punkte

Der entscheidende Unterschied zwischen der republikanischen und der demokratischen Partei ist:

Die Republikaner glauben (wie der Name schon sagt) an eine republikanische Regierungsform. Das heißt, eine dezentralisierte, von unten nach oben gerichtete Regierung, in der die primären Entscheidungsträger Wähler sind. Eine Republik wird durch eine Vereinbarung zwischen dem Individuum und dem Staat (eine Verfassung) regiert.

Demokraten (der Name ist etwas irreführend) glauben an eine starke, zentralisierte, von oben nach unten gerichtete Regierung, in der die Entscheidungsfindung bei Regierungsbeamten liegt.

Dies ist der einzige wichtige Unterschied zwischen Republikanern und Demokraten.

Parteien, die an eine dezentralisierte Regierung glauben, unterstützen im Allgemeinen die Republikanische Partei. Auch die (wie die Libertarian Party) die extrem Liberal sind.

Parteien, die an eine zentralisierte Regierung glauben, unterstützen im Allgemeinen die Demokratische Partei.

Sowohl innerhalb des republikanischen als auch des demokratischen Flügels finden Sie das gesamte Spektrum von konservativ bis liberal und kapitalistisch bis sozialistisch. So ist es mit der deutsche Rechts/Links Modell schwer vergleichbar, weil (fast) alle deutsche Parteien von Rechts bis Links eine stärke Zentrale Regierung bevorzugen.

vor 18 Monaten von einem nicht angemeldeten User
 

Danke für die Antwort!

vor 18 Monaten von

Also Re und Publik heisse dem Begriffe nach addiert das das Publikum welches Publiziert sich republiziert, also die Republik die Interessen des Publikums >wiedergebe/zurückgebe< ?

Also das Publikum ist Unten und die Republik ist Oben?

Und der Begriff Demokratie führe also Menschen quasi in die Irre? Demokraten sind also eine Partei der Irren Führer weil die Publiken Interessen also die Öffentlichen Interessen Oben sind und die des Staates Unten? Je nach dem was man als Öffentlich sieht und welche Stimmen man hört oder vor allem hören will.

Das die Doppeldeutigkeit des Begriffes Demokratie dem Namen nach Volksherrschaft heisse sodann heisse das das Volk herrsche und das das Volk von Herrschern beherrscht ist? ..Heiß! Volk, Nation, Bürger etc.sind also Glaubens Begriffe also Meinungen also Privatinteressen welche nicht die Interessen der Menschen spiegeln und nichts von den echten Interessen der Menschen wissen, weil die Vier von Ihnen aufgezählten Kathegorienspektren eben nur Einzelinteressen sind und nicht die von allen Menschen, weil das nicht möglich ist wenn man Anhänger einer dieser Gegensätzlichen Glaubensrichtungen ist.

Ich denke das Demokratie den beiden Worten nach, welche addiert den Begriff geben, deutlich in Links und Rechts getrennt werden könnten und dem Begriffgestell der Republikanischen Ideologie ähnlich sind.

Es ist schon ein Kreuz mit der Wahl, wenn man keine echte hat.

vor 3 Wochen von einem nicht angemeldeten User
16 Punkte
Hallo,
vielen Dank für Deine Frage.


Um zu verstehen, wie sich Republikaner und Demokraten allgemein und im Detail unterscheiden, musst Du Dir als Erstes die Politik der USA anschauen.


In den USA gibt es politisch gesehen drei Säulen: den Präsidenten, den Kongress und den Supreme Court. Ihre Hauptaufgaben sind die Einhaltung der Verfassung und die gegenseitige Kontrolle. Bei wichtigen Entscheidungen, wie dem Erlass von Gesetzen, arbeiten sie Hand in Hand und müssen zusammen abstimmen. In Amerika haben zwei Parteien die Oberhand. Das sind die Republikaner und die Demokraten. Das ist anders als in Deutschland. In der Bundesrepublik spielen mehrere Parteien eine zentrale Rolle. Es gibt in den USA zwar auch noch andere Parteien, aber durch die Übermacht der Republikaner und Demokraten in der Politik geraten sie in den Hintergrund und haben wenig Mitspracherecht. Ob jetzt die Republikaner oder die Demokraten mehr zu sagen haben, entscheidet das Mehrheitswahlrecht. Hier hat jeder Bundesstaat die Möglichkeit zwei Abgeordnete zu wählen. Diese vertreten daraufhin im jeweiligen Staat den Kongress. Das Mehrheitswahlrecht sieht hier vor, dass diese Partei den Vorsitz hat. So ähnlich funktioniert auch die Präsidentenwahl. Republikaner und Demokraten setzen Wahlmänner und -frauen auf ihre Wahlliste. Diese Wahlmänner und -frauen wählen den Präsidenten. Die Mehrheit der Stimmen bestimmt dann, wer Präsident der Vereinigten Staaten wird.


Damit Du die Unterschiede zwischen Republikanern und Demokraten begreifen kannst, ist es wichtig, die politischen Ziele der beiden Lager zu kennen.


Der größte Unterschied der beiden Parteien liegt in ihren Ansichten von Autonomie, das bedeutet die Selbstbestimmung der einzelnen Bundesstaaten, und Zentralismus, das bedeutet die zentrale Verwaltung der Bundesstaaten von Washington aus. Die Demokraten möchten, dass die Regierung in Washington viele Kompetenzen hat und daher vieles für das ganze Land regelt. Während die Republikaner wollen, dass die Bundesstaaten sich selbst verwalten und die wichtigen Entscheidungen treffen können. Es gibt auch Unterschiede in ihrer Wirtschafts- und Sozialpolitik. Die Demokraten haben eine sozialere Orientierung und möchten soziale Sicherheit für alle Bürger. Die Politik der Republikaner ist eher wirtschaftlich orientiert. Auch im Hinblick auf die Finanzen haben sie unterschiedliche Ansichten. Beispielsweise zum Thema Steuersenkung und Staatsschulden. Mit rechts und links in Deutschland kann man die beiden Parteien nicht vergleichen. Bei den Republikanern und den Demokraten handelt es sich einfach um zwei verschiedene politische Parteien mit einem unterschiedlichen Programm und anderen Zielen.


Beste Grüße

vor 3 Jahren von
 

Man kann sie schon vergleichen. Ebenso wie man in Deutschland Links und Rechts vergleichen kann und nach dem Vergleich eben gegensätzliche Interessen sieht worin sie sich unterscheiden. Die Unterschiede liegen, wie Sie schrieben in den Interessen/den Ohrientierungen. Die einen haben ein Ohr für sich und die anderen ein Ohr für andere - um es diplomatisch zu formulieren und zu verschleiern wer derjenige ist der der Egozentralisierte Tricker ist. Doch ein Geheimnis ist das ja nicht, was jeder weiss welcher kein Ideologischer Betrüger ist.

vor 3 Wochen von einem nicht angemeldeten User
-21 Punkte

nein,hätte gerne eine Antwort oder Hintergrundinformationen

vor 21 Monaten von einem nicht angemeldeten User
 

Du hast eine bessere Antwort oder einen weiteren Tipp?

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen um diese Funktionalität nutzen zu können.

Verwandte Fragen

Hi Zusammen! Kann man sagen, dass ein Demokrat sowas ...
-9 ǀ  offen ǀ  2 Antworten

Was ist eine Oposition bei der Politik? Politik Oposition ...
2 ǀ   beantwortet ǀ  1 Antwort