Datenschutzhinweise
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von anderen Diensten (Google reCaptcha) um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Du die Website verwendest, werden von uns sowie von Google und Hoster externer Inhalte (eingebundene Bilder) gespeichert und weiterverwendet. Mit der Nutzung dieser Webseite erklärst Du dich damit einversanden, dass Cookies verwendet, sowie Daten gespeichert und weiterverwendet werden.

Was kann ich gegen Übelkeit während der Schwangerschaft machen?

15 Punkte
Hey!

Was sind denn gute Tipps und Tricks bzw. Hausmittel, die bei Übelkeit
während der Schwangerschaft helfen? :-(

vor 17 Monaten von

1 Antwort verfügbar

0 Punkte
Hallo,


an Übelkeit leiden viele Schwangere in der Frühschwangerschaft zwischen der 6. und 12. Woche. Den meisten werdenden Müttern ist es am Morgen nach dem Aufwachen schlecht. Aber auch nachmittags oder über den ganzen Tag hinweg kann es zu Unwohlsein kommen. Es gibt aber einige Tricks, die helfen können.


Am Morgen solltest Du nicht zu schnell aus dem Bett springen. Stress kann die Übelkeit begünstigen. Es ist also besser, den Wecker etwas eher zu stellen, noch etwas liegenzubleiben und dann langsam aufzustehen.


Da ein niedriger Blutzuckerspiegel für ein flaues Gefühl sorgen kann, ist es vorteilhaft, bereits vor dem Aufstehen eine Kleinigkeit zu essen. Trockener Zwieback oder Knäckebrot haben sich bewährt.


Damit der Kreislauf nicht belastet wird, solltest Du nach dem Aufstehen nicht zu heiß, sondern besser lauwarm duschen.


Schwangere sollten über den Tag verteilt zwei bis drei Liter trinken. Gegen die Übelkeit können Tees mit Anis, Fenchel oder Kamille helfen. Wasser mit Zitrone tut ebenfalls gut. Auch Ingwertee in Maßen gilt aus Hausmittel, sollte aber nur in den ersten zwei Trimestern verwendet werden, da er zum Schwangerschaftsende hin eine Wirkung haben kann, wehenfördernd ist.


Wenn Du unterwegs bist, solltest Du immer etwas haben, dass Du knabbern kannst. Das können Mandeln, Kekse, Kräcker und Trockenfrüchte sein.


Stress macht die Übelkeit, wie schon erwähnt, nicht besser. Deshalb solltest Du für ausreichend Pausen sorgen, besonders dann, wenn Du ein Ruhebedürfnis spürst. Entspannend wirken Meditations- oder Atemübungen. Kleine Spaziergänge regen den Kreislauf und die Durchblutung an. Frische Luft tut gut und hilft gegen die Übelkeit. Gönne Dir ab und an ein angenehm warmes Bad mit Lavendel. Es hat ebenfalls eine entspannende Wirkung.


Schwangere sind meist besonders geruchsempfindlich. Achte einmal darauf, was die in die Nase fährt! Das können bestimmte Speisen oder Parfüms sein.


Ernähre Dich möglichst magenfreundlich. Ein Porridge mit Banane oder geriebenem Apfel, ein Milchreis oder eine Haferschleimsuppe beruhigen den angegriffenen Magen. Mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt, belasten den Magen weniger.


Wenn Du an besonders ausgeprägter Übelkeit in der Schwangerschaft leidest, an Gewicht verlierst und Dich im Alltag sehr eingeschränkt fühlst, solltest Du unbedingt ärztlichen Rat einholen!


Beste Grüße
vor 17 Monaten von
 

Du hast eine bessere Antwort oder einen weiteren Tipp?

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen um diese Funktionalität nutzen zu können.

Verwandte Fragen

Hallo Leute! Wie bereitet ihr euch auf einen voraussichtlich ...
12 ǀ   beantwortet ǀ  1 Antwort

Hi, hab leichte Magenschmerzen.. hat einer eine Empfehlung ...
26 ǀ   beantwortet ǀ  1 Antwort