Datenschutzhinweise
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von anderen Diensten (Google reCaptcha) um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Du die Website verwendest, werden von uns sowie von Google und Hoster externer Inhalte (eingebundene Bilder) gespeichert und weiterverwendet. Mit der Nutzung dieser Webseite erklärst Du dich damit einversanden, dass Cookies verwendet, sowie Daten gespeichert und weiterverwendet werden.

Was wäre ein "perfektes" gesundes Leben?

22 Punkte
Hallo,

mich würde interessieren, wie der ideale gesunde Lebenswandel und die
Ernährung ausschauen würde? Mir ist zwar klar, dass das immer von den
Lebensumständen abhängt.. Aber gibt's trotzdem etwas wie "Wenn du dich
daran hälst, dann bist zu 90% auf dem richtigen Weg"?

Würde mich freuen, wenn ihr eure Meinung dazu schreibt

Danke schon jetzt dafür!

vor 2 Jahren von

1 Antwort verfügbar

0 Punkte
Die Frage nach dem gesunden Leben lässt sich relativ einfach mit einem Blick auf den menschlichen Körper beantworten.

Unser Verdauungssystem erlaubt es uns fast alles zu essen - es erwartet also Abwechslung von uns. Also nicht einseitig ernähren, sondern von allem etwas. Die Regel "Von Allem eine handvoll" ist eine sehr gute Leitlinie: Etwas Fleisch, etwas Gemüse, etwas Obst, etwas kohlenhydratreiche Kost, aber viel Flüssigkeit... Gerne auch Alkohol, jedoch in den üblicherweise empfohlenen Dosierungen: Frauen einen halben Liter Bier oder ein Glas Wein am Tag - Männer das Doppelte.

Unser Bewegungsapparat, also die Gesamtheit aus Knochen, Muskeln, Sehnen, Bändern und Gelenken ist darauf ausgelegt intensiv benutzt zu werden. Mit diesem Körpersystem haben wir erfolgreich als Jäger und Sammler überlebt. Heute ist der Bewegungsapparat derselbe - wir benutzen ihn aber nicht mehr ausreichend. Das ist ungesund. Bewegung!

Unser Gehirn braucht Nahrung! Nutzen wir es nicht und lassen es vor dem Fernseher oder der Spielekonsole verhungern, werden wir psychisch krank oder leiden an chronischer Unzufriedenheit. Weg mit dem Handy und Rückbesinnung auf das Buch der analogen Parallelwelt.

Unser Sozialbedürfnis: Wo wir gerade beim Thema sind - Der Mensch ist ein kommunikatives und soziales Wesen. Wir brauchen Gesellschaft und verbalen Austausch. Damit ist nicht die biertrübe Runde am Stammtisch gemeint oder pubertäres Rudeltrinken. Wir benötigen für unsere emotionale Gesundheit, die direkt auf den Körper wirkt, menschliche Gesellschaft und offene Kommunikation. Wir wollen Wertschätzung erfahren und andere Standpunkte hören.

Unsere Emotion möchte von uns, dass wir entspannen, wir sollen loslassen, wir sollen wir selbst sein. Das soll heißen, dass wir neben unserer Arbeit etwas tun sollten, was und glücklich macht und mit Zufriedenheit erfüllt. Ein Hobby, das vielleicht mehr ist als ein entspannender Zeitvertreib am Wochenende, ist ein wertvoller Ausgleich zum Alltag und kann darüber hinaus dabei helfen Kontakte zu knüpfen und neue Möglichkeiten zu eröffnen.

"Last but not least": Einfach mal nichts tun. Dem Geist die Führung überlassen und sich dem "Nichtstun" hingeben. Das ist in unserer von pathologischer Betriebsamkeit geprägten Welt nahezu unvorstellbar. Dennoch: Wenige ungestörte Minuten der Besinnung auf sich selbst sind ein eine Kur für Körper, Geist und Seele.
vor 2 Jahren von
 

Du hast eine bessere Antwort oder einen weiteren Tipp?

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen um diese Funktionalität nutzen zu können.

Verwandte Fragen

Hallo, gibt es eigentlich sowas wie eine Ernährung, ...
26 ǀ  offen ǀ  1 Antwort

Hi! Ich frage mich, ob bzw. zu welcher "Art" bzw. ...
29 ǀ  offen ǀ  1 Antwort