Datenschutzhinweise
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von anderen Diensten (Google reCaptcha) um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Du die Website verwendest, werden von uns sowie von Google und Hoster externer Inhalte (eingebundene Bilder) gespeichert und weiterverwendet. Mit der Nutzung dieser Webseite erklärst Du dich damit einversanden, dass Cookies verwendet, sowie Daten gespeichert und weiterverwendet werden.

Wie bekomme ich mein Kind am besten von der Windel weg?

23 Punkte
Hallo liebe Leute,

wie schafft ihr es, dass euer Kind irgendwann normal aufs Klo geht?
Gibt's dafür bestimmte Tricks / Tipps / bewährte Mittel? :-)

Danke euch schon vorab!

vor 18 Monaten von

1 Antwort verfügbar

6 Punkte
Guten Tag,

Der Weg zur Sauberkeit des Kindes kann lang sein, da es natürlich viel zu lernen gibt und aller Anfang schwer ist, und manchmal können dabei Jahre ins Land gehen. Ermutigen sollte man sich davon jedoch nicht. Die meisten Kinder lernen Schritt für Schritt, aufs Töpfchen zu gehen und selbstständig auf sich aufmerksam zu machen, wenn es im Bauch drückt. Ab dem Alter von 2 Jahren kann grundsätzlich mit der Entwöhnung der Windel begonnen werden, da Kinder in diesem Alter oftmals schon Bezeichnungen wie "Pipi" kennen und Verhaltensanweisungen der Eltern verstehen können.

Es empfiehlt sich, das Kind an das Sitzen auf dem Töpfchen zu gewöhnen. Sollten Sie das Gefühl haben, dass gerade ein kleines oder großes Geschäft im Anmarsch ist, weil auch die Tageszeit- bzw. Uhrzeit die passende wäre, setzen Sie Ihren Liebling auf's Töpfchen, das hilft Ihrem Kind schon einmal, das Druckgefühl mit dem speziellen Gegenstand zu verbinden. Sollte am Ende der Sitzung kein fertiges Produkt vorzufinden sein, ist das kein Problem, denn Übung macht den Meister. Wenn es dann schließlich einmal klappt, wird Ihr Schützling mächtig stolz darauf sein. Verstärkt werden kann das immer mit Ihrem Lob. Durch die klassischen Fragen wie "Pipi?" und "Ah Ah?" verfestigen Sie regelmäßig den Bezug zum Töpfchen, und im Laufe der Zeit kann Ihr Kind auf diese Fragen reagieren, da es aus Erfahrung weiß, wo es bei gewissen Gefühlen sein sollte, auch wenn es den biologischen Vorgang noch nicht versteht. Dieser Prozess wird vor allem dann einfacher, wenn es lernt, bewusst seine Schließmuskeln zu kontrollieren. Praktisch in dieser Phase sind Windeln (und später auch Hosen) mit Gummizug, die leicht und schnell ausgezogen werden können.

Ist der Weg zum Töpfchen gefestigt, kann später auf die große Toilette übergegangen werden, worauf Ihr Kind erneut sehr stolz sein wird. Hierbei ist eine kleine Fußbank vor der Kloschüssel empfehlenswert, worauf Ihr Kind die Füße abstellen kann. Sollte es sich noch nicht genügend mit eigener Armkraft an der Klobrille abstützen können, kann es anfänglich von Ihnen gehalten werden.

Weitere Tipps finden Sie unter:
https://www.babycenter.de/trocken-werden

vor 18 Monaten von
 

Du hast eine bessere Antwort oder einen weiteren Tipp?

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen um diese Funktionalität nutzen zu können.

Verwandte Fragen

Hallo,ich bin auf der Suche nach einer Zusammenfassung ...
22 ǀ  offen ǀ  1 Antwort

Hallo, mich würde interessieren, was man beim Kritisieren ...
23 ǀ  offen ǀ  1 Antwort