Datenschutzhinweise
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von anderen Diensten (Google reCaptcha) um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Du die Website verwendest, werden von uns sowie von Google und Hoster externer Inhalte (eingebundene Bilder) gespeichert und weiterverwendet. Mit der Nutzung dieser Webseite erklärst Du dich damit einversanden, dass Cookies verwendet, sowie Daten gespeichert und weiterverwendet werden.

Wie stille ich mein Kind am besten ab?

33 Punkte
Hallo Eltern!

Sagt mal, wie macht ihr das mit dem Abstillen? Ich denke nach einem Jahr
+/- kann man versuchen ein Kind abzustillen oder? Wie geht ihr da vor?

vor 2 Jahren von

1 Antwort verfügbar

-1 Punkte
Hallo,


den einen richtigen Zeitpunkt zum Abstillen gibt es nicht. Verschiedene Gesundheitsorganisationen empfehlen das Stillen lediglich für die ersten sechs Lebensmonate. Manche Babys entwöhnen sich nach dieser Zeit auch tatsächlich quasi von alleine. Andere Kinder brauchen den Körperkontakt und die Zuwendung, die mit dem Stillen verbunden sind, noch weit über den zweiten Geburtstag hinaus. Deshalb solltest du dich von deiner Umwelt nicht unter Druck setzen lassen - wenn für dich und dein Kind die richtige Zeit zum Abstillen gekommen ist, wirst du es merken.


Grundsätzlich ist es beim Abstillen wichtig, die Brust nicht abrupt zu verweigern, da das für dein Kind unverständlich und mit großem Stress verbunden ist. Stattdessen solltest du für einen sanften Übergang sorgen und die Abstände zwischen den Stillmahlzeiten ganz allmählich vergrößern. Am einfachsten gelingt das, wenn du bei der Einführung von Beikost gleichzeitig das Stillen reduzierst. Natürlich wird dein Kind etwas mehr Durst verspüren, wenn es statt Milch feste Nahrung zu sich nimmt. Du kannst es aber leicht daran gewöhnen, diesen Durst nicht an der Brust zu stillen, sondern zu den Mahlzeiten Wasser oder ungesüßten Tee zu trinken.


Bei Kindern, die schon älter als 12 Monate sind und nicht mehr auf Milchmahlzeiten angewiesen sind, ist das Stillen oft nur noch eine angenehme Gewohnheit. Der enge Körperkontakt mit der Mutter und das Nuckeln an der Brust vermittelt einem Kind Sicherheit. Dadurch kann es sich in aufregenden Situationen leichter beruhigen oder abends schneller einschlafen. Wenn du diese Gewohnheit ändern möchtest, brauchst du etwas Geduld. Da Regelmäßigkeiten für Kinder ungemein wichtig sind, kannst du beispielsweise ein neues Einschlafritual einführen, das das Stillen ablösen kann. Dein Partner kann dich dabei unterstützen, indem er in der Übergangsphase die Abendroutine übernimmt.


Nicht empfehlenswert sind verschiedene Tipps, mit denen dein Kind ausgetrickst werden soll, oder irgendwelche Mittelchen, die auf die Brustwarze aufgetragen werden sollen und bitter schmecken. Dadurch wird lediglich die harmonische Beziehung zwischen dir und deinem Kind gefährdet.


vor 2 Jahren von
 

Du hast eine bessere Antwort oder einen weiteren Tipp?

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen um diese Funktionalität nutzen zu können.

Verwandte Fragen

Hi, wie macht ihr das so.. euer Kind nach und nach ...
32 ǀ  offen ǀ  1 Antwort

Hallo Freunde! Sagt mal, was sind denn Klassiker, ...
37 ǀ  offen ǀ  3 Antworten